STURMFREI® – Was tut es?

Wir haben STURMFREI® 2014 konzipiert, um unseren Hunden zu dienen. Was ist daran so besonders?


STURMFREI® ist das erste europäische Vordergeschirr, das nicht nur den biologisch im Hund angelegten sensorischen Reaktionen beim Wunsch ihn umzulenken entspricht, sondern auch aus hochwertigen Materialien produziert wird, um möglichst langlebig zu sein.

Amy im STURMFREI® Doppelt gemoppelt. 23 kg, Größe M.

Mit der Führung von vorne, der optimalen Verstellbarkeit, um den Hund nicht zu behindern und ihn gleichzeitig über ein natürlich interpretierbares Signal kommunikativ zu erreichen und ausgesuchten Materialien mit fein abgestimmter Festigkeit und Breite gehört es zu den besten Mitteln, um eine positive Hund und Halterin Kommunikation zu etablieren und dem Hund den Stress durch die Leine zu nehmen.

Hunde, die frei geboren werden und Führung über Interaktion lernen, sind durch die Leinenpflicht stark eingeschränkt. Durch das Ziehen und Würgen am Hals, aber auch durch Ziehen von hinten und die Umfassung durch Halterungen (Brustgeschirre) ist ihre Möglichkeit frei zu interagieren und sich gesund zu entwickeln sehr begrenzt. Mimik, Gestik, räumliche Entfernung zwischen ihnen und anderen Hunden die der Kommunikation und dem friedlichen Miteinander dienen und sind stark eingeschränkt. Der Hund an der Leine ist zum einen damit beschäftigt den unangenehmen Reizen durch das Ziehen am Hals und dem Ziehen von hinten zu umgehen und zum anderen die Umwelt zu lesen, den eigenen Erkundungs- und Interaktionsbedürfnissen nachzukommen und anderen Hunden trotz eingeschränkter Bewegungsabläufe kommunikativ zu begegnen.

Der röchelnde und angespannte Hund ist heute der Prototyp, den wir auf der Strasse treffen. Stress dominiert die kurze Zeit draussen, in der die Hündin versucht ihr ICH auszuleben und ihrem natürlichem Erkundungs- und Interaktionsdrang nachzukommen. STURMFREI® wurde entwickelt, um dem Hund das Leben zu erleichtern, klare verständliche Signale zu geben und den Hund weniger zu provozieren durch den Zug am Hals oder nach hinten weg. Die klare Kommunikation verstärkt das Hund-Halterin Verhältnis und etabliert so eine Bindung, die nicht auf Stressvermeidung basiert, sondern auf Freundschaft und Vertrauen.

STURMFREI® basiert auf der natürliche Reaktion von Säugetieren, wenn sie einen Widerstand von vorne wahrnehmen: Stehen bleiben. Es ermöglicht dem Hund möglichst frei dabei körperlich weiter interagieren zu können; nur der vordere Brustbereich erhält das Signal stehen zu bleiben, andere Muskelpartien und Hals und Kopfbereich werden nicht betroffen und damit nicht indirekt zu einer Widerstandreaktion aufgefordert. Es gibt keine Verknüpfung von „Hals zuziehen“ und dem Anblick eines anderen Hundes. Es gibt auch keine natürliche Fluchtreaktion durch den bedrohlichen Reiz am Hals oder durch den Zug von hinten. Druckabfall führt zu einem entspannten Hund. Röcheln, Leinenaggression, körperliche Krankheiten als Konsequenz, Deformierung des Bewegungsablaufs und Depressionen können damit vermieden werden und der Hund kann selbstbewusster am sozialen Leben teilnehmen.

Das Anti-Zieh-Geschirr / No Pull Geschirr / Bei Fuß Geschirr arbeitet mit dem Weglassen stressauslösender Faktoren und dem natürlichen Widerstand von vorne auf den auch wir Menschen reagieren, wenn wir auf ihn treffen. So liesse es sich auch als “Entspannungsgeschirr” betrachten, das dem Hund und der Halterin das Leben erleichtert und sie näher zueinander bringt.

Obacht: Das Produkt ist nur für jene Menschen sinnvoll, die ihrem Hund mehr Freiraum und Selbstständigkeit bieten wollen. Wer möchte, dass der Hund kontinuierlich seine natürlichen Bedürfnisse zurücknimmt (um den Stress zu verringern) und NICHT mit anderen Hunden kommuniziert, wird damit nicht glücklich. Denn mit der Entspannung kommt die Lebensfreude und damit auch der Wunsch natürlichen Bedürfnissen zu folgen, sich selbst spüren zu können und die Welt zu erobern. Es besteht dann die Gefahr, dass die Hündin mehr tollt, ausgelassener ist, neugieriger auf andere zugeht und mehr Lebensfreude hat. Im schlimmsten Fall verliert der Tierarzt Einkommen, weil der kontinuierliche Leinenstress und die Anspannung abfallen und Symptome (Übergewicht, Kehlkopfentzündungen, Muskelentzündungen, Kratzen uvm.) wegfallen.